Rackspace schliesst Datapipe-Übernahme ab

Rackspace schliesst Datapipe-Übernahme ab

(Quelle: Datapipe)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. November 2017 - Cloud-Spezialist Rackspace hat die Übernahme des Mitbewerbers Datapipe abgeschlossen. Das Datapipe-Management wird ins Rackspace-Führungsteam integriert. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart.
Im September hat Cloud-Anbieter Rackspace darüber informiert, dass man den Mitbewerber Datapipe zu übernehmen gedenke. Wie jetzt einer Mitteilung zu entnehmen ist, konnte die Akquisition erfolgreich zum Abschluss gebracht werden, wobei über die finanziellen Details Stillschweigen vereinbart wurde. Rackspace gelingt es mit dem Schachzug, die Position in Märkten wie Brasilien, China oder Russland zu stärken. Dazu wird der Konzern nach eigenen Angaben zum führenden Anbieter von Managed Public Cloud Services für Infrastrukturplattformen wie AWS, Azure oder die Google Cloud Platform.

Wie Rackspace mitteilt, wird mit der Integration von Datapipe umgehend gestartet, wobei der Kunden-Support gewährleistet werden soll. Das Management von Datapipe wird derweil mit leitenden Positionen bei Rackspace bedacht. So übernimmt CTO Joel Friedmann nun auch bei Rackspace den CTO-Job, COO Dan Newton wird Vizepräsident Account Management und Service Delivery und Dan Tudahl behält seinen Verantwortungsbereich als General Manager Government Solutions.