Analysten senken Absatz-Vorhersagen für iPhone X

Analysten senken Absatz-Vorhersagen für iPhone X

(Quelle: Apple)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. September 2017 - Analysten von KGI stehen den projizierten Verkaufszahlen des iPhone X skeptisch gegenüber. Sie haben aufgrund des verspäteten Marktstarts des neuen Flaggschiffs ihre Absatz-Vorhersagen reduziert.
Analysten von KGI Securities haben gemäss dem Branchenportal "9To5Mac" ihre Absatz-Prognosen für Apples neues Smartphone-Flaggschiff iPhone X nach unten korrigiert. Damit reihen sie sich in die Riege der Skeptiker ein, die von einem tieferen Absatz ausgehen, weil Apple seine Kunden erst ab dem 3. November mit den neuen Geräten beliefern wird. Somit würden die von KGI prognostizierten Verkäufe von 2 bis 4 Millionen Geräten im dritten Quartal komplett wegfallen. Damit senkt KGI auch die Zahl der voraussichtlich bis Ende Jahr verkauften Einheiten von 45-50 Millionen auf rund 40 Millionen.

Laut den Analysten werde die Produktion die Nachfrage der Kunden nach den neuen Geräten erst in der ersten Jahreshälfte 2018 vollumfänglich abdecken können. KGI geht davon aus, dass Apple den Marktstart des iPhone X absichtlich verschoben hat, um die Verkäufe des iPhone 8 und des iPhone 8 Plus nicht zu gefährden.