Zulieferer der Hololens dämpft Erwartungen

Zulieferer der Hololens dämpft Erwartungen

(Quelle: Microsoft)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. August 2017 - Der Lieferant des Displays für Microsofts Hololens, bestätigte, dass man weder dieses noch nächstes Jahr mit Neuigkeiten zur neuen Version der Augmented-Reality-Brille rechnen sollte.
In einem Telefonat mit seinen Investoren bestätigte der CEO von Himax Technologies, Lieferant der Displays für Microsofts Augmented-Reality-Brille Hololens, dass man weder dieses noch nächstes Jahr mit Neuigkeiten rechnen solle, wie "MSPoweruser" berichtet. Davor hatte Tech-Insider Brad Sams bereits im Februar dieses Jahres spekuliert, dass Microsoft die dritte Generation der Hololens erst 2019 auf den Markt bringen werde, nachdem die Entwicklung der zweiten Generation der AR-Brille eingestellt worden war. Der Grund dafür sei schlicht und einfach die fehlende Konkurrenz, wieso sich Microsoft mit der Produktion Zeit lasse.

Wie Himax nun erklärt, gebe es noch Verbesserungen am Liquid Crystal on Silicon (LCOS) Display vorzunehmen. Unter anderem sollen die Herstellungskosten reduziert und der Sehbereich vergrössert werden. Der CEO des Zulieferers betonte aber, dass die LCOS-Technologie der von anderen Herstellern bevorzugten Laser-DLP-Technologie überlegen sei.