Schweizer sind Meister des Online-Shoppings

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. August 2017 - Mehr als die Schweizer geben nur die Engländer für Online-Einkäufe aus. Mit durchschnittlichen Ausgaben von 1033 Euro pro Kopf und Jahr landen die Schweizer im europäischen Vergleich auf Platz zwei.
Online-Shopping scheint in der Schweiz äusserst beliebt. Im europäischen Vergleich lassen die Schweizer gemäss "Futurezone.at", das sich auf einen Bericht des Wirtschaftsdatenanbieters Regiodata stützt, nach den Engländern am meisten Geld dafür liegen. Im Schnitt gibt die hiesige Bevölkerung pro Jahr gut 1033 Euro pro Kopf für Bücher, Bekleidung und dergleichen in Online-Shops aus. Dienstleistungen wie Reisen werden im Vergleich dabei nicht berücksichtigt.

In der Erhebung von Regiodata wurden insgesamt 19 Länder analysiert – die meisten davon gehören zu Europa. An der Spitze des Rankings positionieren sich wie erwähnt die Briten. Sie investieren pro Kopf 1118 Euro in online erworbene Waren. Auf Platz 3 liegen mit 920 Euro pro Kopf die Norweger, knapp dahinter folgen die Österreicher mit 885 Euro pro Kopf. Am wenigsten Online Shopping betreiben die Russen und Türken mit jeweils weniger als 80 Euro pro Kopf. Dies kann unter anderem auf die topologischen Gegebenheiten in diesen Regionen sowie auf die geringe Kaufkraft zurückgeführt werden, wie Regiodata erklärt.