Competec-Ausbau in Willisau weiter verzögert

Competec-Ausbau in Willisau weiter verzögert

(Quelle: SITM)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Juli 2017 - Das Luzerner Kantonsgericht hat das Baugesuch für den Logistik-Erweiterungsbau von Competec in Willisau wegen eines Formfehlers beim Bewilligungsverfahren zurückgewiesen. Firmeninhaber Roland Brack erklärt zur erneuten Verzögerung: "Das trifft uns hart."
Der Erweiterungsbau des Competec-Logistikzentrums in Willisau (Bild) wird sich weiter hinziehen. Wie Competec in einer Mitteilung schreibt, habe das Kantonsgericht Luzern das entsprechende Baugesuch zurückgewiesen. Als Grund wird ein Formfehler beim Bewilligungsverfahren angegeben. Da es sich beim Neubau bewilligungstechnisch um ein Hochhaus handle, gehöre die Landschaftsverträglichkeit zu den zentralen Beurteilungspunkten, wie das Gericht ausführt. Deshalb sei das sonst übliche Vorgehen, dass die Fassadengestaltung und der Umgebungsplan mit Begrünungskonzept nachgereicht werden, ungenügend. Folgedessen wird das Baugesuch dem Stadtrat Willisau zur Neubeurteilung überstellt.

Wie Competec erklärt, müsse das Logistikzentrum in Willisau so schnell wie möglich mit einem Neubau vergrössert werden, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Inzwischen hat sich der Baustart bereits um mehr als ein Jahr verzögert, da gegen das Bauvorhaben eine Beschwerde eingereicht worden ist.
Zu den neuerlichen Verzögerungen erklärt Firmengründer und Competec-Inhaber Roland Brack: "Das trifft uns hart." Man werde den Entscheid aber akzeptieren und voraussichtlich nicht vors Bundesgericht ziehen, sondern das Gesuch in Absprache mit den Behörden formell korrekt eingeben, ergänzt Roland Brack. Er habe Verständnis dafür, dass unter Berücksichtigung all der einzuhaltenden Vorgaben und der Komplexität der Regelungen für einen solchen Bau so ein Fehler passieren kann. In der grundsätzlichen Planung des Bauvorhabens sieht sich Roland Brack nach wie vor bestätigt. Sein Team und er würden weiter daran arbeiten, den Erweiterungsbau demnächst zu realisieren.