Snom senkt seine Preise

Snom senkt seine Preise

(Quelle: Snom)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Juni 2017 - IP-Telefonie-Spezialist Snom senkt die Preise bei seinen Produkten um bis zu 15 Prozent. Grund für die Senkungen sind einerseits niedrigere Produktionskosten und andererseits knappere Preiskalkulationen.
Der IP-Telefonie-Spezialist Snom hat Preissenkungen bei seinen Produkten um bis zu 15 Prozent angekündigt. Möglich ist die Preissenkung aufgrund der Vtech-Übernahme von Snom, teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Durch die Übernahme des deutschen IP-Telefonie-Spezialisten durch das in Hongkong ansässige Unternehmen wurde auch die Herstellung der Telefone in die Produktionsstätten der neuen Mutter verlagert. Dadurch konnten Einsparungen bei der Produktion erzielt werden. Die Qualität der Produkte soll aber gleich bleiben, versichert Snom. Zudem arbeite man künftig auch mit einer knapperen Preiskalkulation. Die Preissenkungen sind Teil einer Reihe von Massnahmen, die man in den nächsten Monaten realisieren möchte, um für aktuelle und zukünftige Partner und Kunden noch attraktiver zu werden. Damit möchte Snom nicht zuletzt auch seine Marktanteile steigern.

"Wir hatten wiederholt betont, dass wir die Übernahme durch Vtech als eine gute Entwicklung für Snom sowie unsere Partner und Kunden sehen", so Gernot Sagl, CEO von Snom. "Die aktuelle Preissenkung unterstreicht diese Aussage und unterstützt uns dabei, für noch grössere Teile des Marktes als Premiummarke attraktiver zu werden."