Avaloq-Transaktion mit Warburg Pincus in trockenen Tüchern

Avaloq-Transaktion mit Warburg Pincus in trockenen Tüchern

(Quelle: Twitter)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Juni 2017 - Avaloq und das weltweit tätige Private-Equity-Unternehmen Warburg Pincus sind sich in allen Punkten einig und haben die bereits im März angekündigte Transaktion durchgeführt.
Das Schweizer Fintech-Unternehmen Avaloq hat in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die angekündigte Transaktion mit dem weltweit tätigen Private-Equity-Unternehmen Warburg Pincus abgeschlossen wurde. Die amerikanische Firma Warburg Pincus mit Sitz in New York verwaltet mehr als 40 Milliarden US-Dollar als privates Eigenkapital. Im Rahmen der am 22. März dieses Jahres angekündigten Partnerschaft möchte Avaloq von der Expertise und dem Netzwerk von Warburg Pincus als Investor im Finanzdienstleistungs- und im Fintech-Sektor profitieren und so seine eigene langfristige Wachstums- und Wertschöpfungsstrategie beschleunigen. Im Gegenzug hält Warburg Pincus nun 35 Prozent der Anteile an der Avaloq-Gruppe.