Bechtle modernisiert die IT der NATO

Bechtle modernisiert die IT der NATO

(Quelle: NATO)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Mai 2017 - In den nächsten fünf Jahren wird das Systemhaus Bechtle die NATO mit Hardware ausstatten. Zur Umsetzung des 45-Millionen-Dollar-Auftrags arbeitet Bechtle mit Dell als Hardware-Zulieferer zusammen.
Das IT-Systemhaus Bechtle mit Hauptsitz in Neckarsulm hat von der NATO den Zuschlag für einen IT-Auftrag mit einem Multi-Millionen-Vertragsvolumen erhalten. Der Rahmenvertrag zur Deckung des Bedarfs an IT-Komponenten ermöglicht es den berechtigten Einrichtungen, standardisierte Hardware wie Workstations, Laptops, Tablets, Monitore sowie weitere Endgeräte zu bestellen. Das Vertragswerk mit dem Titel "IT Modernization (ITM) Work Package 2 (WP2)" beläuft sich über 45 Millionen Euro und hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit der zweimaligen Option auf eine jeweils einjährige Verlängerung. Wie Bechtle mitteilt, handelt es sich dabei um die grösste Aktualisierung der NATO-IT-Infrastruktur in den letzten Jahren.

Bechtle will den Vertrag als Generalunternehmer mit dem langjährigen Herstellerpartner Dell für die Hardware-Lieferungen realisieren. Um die Hardware schliesslich für die Spionageabwehr abstrahlsicher zu machen, will man mit dem IT-Sicherheitsspezialisten GBS Tempest & Service kooperieren. Für die operative Umsetzung und Steuerung wurde eigens ein NATO-Team im Bechtle IT-Systemhaus in Bonn ins Leben gerufen.