Komponentenhersteller, OEMs und ODMs werden von der IFA ausquartiert

Komponentenhersteller, OEMs und ODMs werden von der IFA ausquartiert

(Quelle: IFA)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. April 2017 - Anfang September steht in Berlin die IFA auf der Agenda. Wie im Vorfeld der Messe nun verkündet wurde, sollen OEMs und ODMs nicht auf dem Messegelände selbst Platz finden.
Vom 1. Bis 6. September 2017 findet in Berlin die diesjährige Internationale Funkausstellung IFA statt, an der gegen 2000 Austeller und gegen eine Viertelmillion Besucher erwartet werden. Vergangenes Wochenende nun hat die Messeleitung einen Ausblick auf die Veranstaltung gegeben und dabei unter anderem angekündigt, dass die IFA 2017 ganz im Zeichen von künstlicher Intelligenz und IoT, CE-Trends und smarten Haushaltsgeräten stehen wird.

Ausserdem konnten die Macher der IFA vermelden, dass die Hallen in Berlin bereits komplett ausgebucht seien und man sich für dieses Jahr entschieden habe, in den Messehallen selbst nur noch Marken unterzubringen. Komponentenhersteller, OEMs und ODMs werden derweil unter dem Namen IFA Global Markets ausquartiert, an einen Ort zentral in der Stadt Berlin. Ein Shuttleservice soll Besuchern den Wechsel zwischen den Orten ermöglichen. Ebenfalls angekündigt wurde zudem das neue Format IFA Next. Die Halle 26 soll dabei Platz für Präsentationen und Keynotes bieten, die sich rund um Innovationen drehen. Start-ups, Universitäten und Unternehmen sollen hier gleichermassen auf ihre Kosten kommen, so die Messeleitung.