Coop baut Netz an Abholstationen aus

Coop baut Netz an Abholstationen aus

(Quelle: Coop)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. März 2017 - Der Schweizer Detailhandelsriese Coop setzt stark auf den Crosschannel und baut sein Netz an Pick-up-Stationen auf über 1100 Standorte aus.
Coop investiert weiter in die Verknüpfung des Online-Geschäftes mit den stationären Verkaufsstellen. Wie der Schweizer Detailhandelsmulti mitteilt, liefern künftig diverse Online-Shops der Coop-Gruppe Bestellungen auch in die Ladengeschäfte anderer Formate. Somit soll es beispielsweise möglich sein, Tulpen-Zwiebeln von Coop Bau+Hobby in ein Coop-City-Warenhaus oder der neuste Dior-Duft der Import Parfumerie in einen Coop-Supermarkt zu bestellen. Gemäss Coop soll bis Ende Mai das Netz von Pick-up-Standorten auf rund 1100 Standorte ausgebaut werden. Momentan umfasst das Pick-up-Netz 600 Standorte. Alle Bestellungen, welche bis am Nachmittag in den jeweiligen Online-Shops eingehen, sollen am nächsten Tag ab 12 Uhr in der Wunsch-Filiale abholbereit sein. Zudem sollen Kunden den Stand ihrer Bestellung jederzeit im Internet nachverfolgen können und werden nach Wahl via SMS oder Mail informiert, sobald die Lieferung abholbereit ist.

Wie der Schweizer Detailhandelsriese schreibt, liefern in einem ersten Schritt die Online-Shops von Coop Bau+Hobby, der Import Parfumerie, Toptip, Lumimart, Coop@home und Siroop an die neuen Pick-up-Stationen. Bis Ende Jahr plant das Unternehmen, auch die Online-Shops von Coop Vitality, Fust, Nettoshop, Christ Uhren & Schmuck, The Body Shop, Interdiscount und Microspot hinzuzunehmen.