Studerus trennt Zyxel-Geschäft und Distribution

Studerus trennt Zyxel-Geschäft und Distribution

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. März 2017 - Studerus trennt sein Distributionsgeschäft und seine Arbeit als Herstellervertreter Zyxel Switzerland künftig nach aussen hin. So soll der Brand Zyxel im Channel gestärkt werden.
Studerus trennt Zyxel-Geschäft und Distribution
(Quelle: Studerus)
Ende 2016 hat sich Studerus dazu entschlossen, seine bisherigen Bereiche Distribution und Zyxel-Herstellervertretung zu trennen – zumindest in der externen Kommunikation. So tritt das Unternehmen seit neuestem unter dem Namen Studerus als Value-Added Distributor auf, während die Herstellervertretung unter dem Namen Zyxel Switzerland kommuniziert. Laut Studerus-Chef Frank Studerus (Bild) will man mit diesem Schritt für mehr Klarheit beim Kunden sorgen und zudem die Marke Zyxel stärken. Dabei gilt diese Kommunikation nur gegen aussen: Wie Marketingchefin Gabriela Müller betont, gibt es rein rechtlich gesehen gar keine Firma Zyxel Switzerland.

So soll sich auch hinter den Kulissen, am Standort in Schwerzenbach, nicht viel ändern. Denn hätte man die beiden Bereiche auch intern aufgesplittet, hätte es für gewisse Aktivitäten neu zwei Personen gebraucht. Somit sah man kurzfristig mehr Nach- als Vorteile in einer Reorganisation. Langfristig hält man sich die Option einer internen Auftrennung aber offen.

Wieso man sich bei Studerus zu dieser Trennung gegen aussen entschieden hat, welche Vorteile sich daraus für Händler ergeben und wie es mit dem Distributions-Geschäft von Studerus weitergehen soll, erfahren Sie in der "Swiss IT Reseller"-Ausgabe 3. Noch kein Abo? Hier können Sie kostenlos ein Probeabo bestellen. Alternativ ist der Artikel auch online abrufbar.