Globaler Absatz von All-in-One-PCs soll 2017 wieder steigen

Globaler Absatz von All-in-One-PCs soll 2017 wieder steigen

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Februar 2017 - Der Anteil von All-in-One-Rechnern am gesamten PC-Markt stieg in den vergangenen Jahren zwar kontinuierlich an, doch ging's mit den Verkaufszahlen auch hier stetig abwärts. Fürs laufende Jahr stellen Marktforscher jetzt wieder ein Absatzplus in Aussicht.
Globaler Absatz von All-in-One-PCs soll 2017 wieder steigen
(Quelle: Digitimes)
Obwohl der Anteil an PCs mit integriertem Monitor (AiO) am gesamten PC-Markt in den vergangenen Jahren leicht gestiegen ist, machte sich auch in diesem PC-Segment in den letzten Jahren ein kontinuierlicher Absatzschwund bemerkbar. Wie die Marktforscher von Digitimes melden, gaben die globalen Verkäufe allein im letzten Jahr um 4,8 Prozent auf gut 12,1 Millionen Geräte nach. Fürs laufende Jahr geben sich die Marktbeobachter allerdings optimistisch und gehen erstmals nach drei Jahren wieder von steigenden Absatzzahlen aus. Schenkt man der Erhebung Glauben, soll der Absatz heuer um 1,5 Prozentpunkte auf knapp 12,3 Millionen AiO-Rechner zulegen.

Der Anteil am gesamten PC-Markt kletterte in den Jahren 2013 bis 2016 von 9,1 auf 10,4 Prozent, während der PC-Markt allein im vergangenen ein Absatzminus von 5,3 Prozent aufwies. Fürs laufende Jahr rechnet Digitimes mit einem All-in-One-Anteil von 10,9 Prozent, während der PC-Absatz um weitere 3 Prozentpunkte nachgeben soll.