Riesengewinn bei Samsung - trotz Note-7-Debakel

Riesengewinn bei Samsung - trotz Note-7-Debakel

(Quelle: Samsung)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Januar 2017 - Trotz der kostenintensiven Rückrufaktion der Note-7-Smartphones kann Samsung im vierten Quartal 2016 einen so hohen Gewinn ausweisen wie letztmals vor drei Jahren. Der Erfolg wird primär dem Geschäft mit NAND-Flash-Chips zugeschrieben.
Beim südkoreanischen Technologieriesen Samsung geht man davon aus, dass man das vierte Quartal 2016 mit einem Riesengewinn abschliessen wird. Wie die Konzernspitze mitteilt, rechnet man mit einem operativen Quartalsgewinn über 9,2 Billionen Won oder 7,7 Milliarden Dollar. Trotz der kostspieligen Rückrufaktion der Note-7-Smartphones würde der Profit damit um 50 Prozent höher ausfallen als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Einen höheren Quartalsgewinn konnten die Südkoreaner letztmals im dritten Quartal 2013 einfahren, als ein operativer Überschuss von 10,1 Billionen Won ausgewiesen wurde. Fürs gesamte Geschäftsjahr 2016 rechnet das Management mit einem Gewinn von 29,2 Billionen Won beziehungsweise knapp 24,5 Milliarden Dollar, was einer beachtlichen Steigerung von gut 10,6 Prozent entsprechen würde.

Wie die Detailzahlen zeigen, basiert der Grossteil des Profits auf dem Chipgeschäft, das mit 5 Billionen Won den Löwenanteil zum Quartalsgewinn beisteuerte. Hier soll insbesondere die hohe Nachfrage nach NAND-Flash-Chips das Geschäft befeuert haben. Ebenfalls hervorgehoben wurde das Display-Geschäft, wo eine höhere Nachfrage nach OLED-Geräten ebenfalls zu einem Gewinn über einer Milliarde Won geführt hat.