Weniger Umsatz und mehr Verlust bei Blackberry

Weniger Umsatz und mehr Verlust bei Blackberry

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Dezember 2016 - Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres muss Blackberry erneut einen Umsatzrückgang verbuchen und auch der Verlust ist angestiegen.
Weniger Umsatz und mehr Verlust bei Blackberry
(Quelle: Blackberry)
Blackberry hat seine Zahlen für das dritte Quartal 2016 bekannt gegeben. Demnach hat das Unternehmen zwischen September und November 2016 einen Umsatz von 289 Millionen Dollar erwirtschaftet. In der entsprechenden Vorjahresperiode konnte Blackberry noch 548 Millionen Dollar erwirtschaften.
Zudem weist das Unternehmen einen Nettoverlust von 117 Millionen Dollar oder 0.22 Dollar pro Aktie aus, während im dritten Quartal 2015 noch ein Verlust von 89 Millionen Dollar resultierte.
Nichtsdestotrotz erwartet das Unternehmen für das noch bis Ende Februar 2017 laufende Geschäftsjahr zumindest auf bereinigter Basis mit einem Gewinn. Zu verdanken sei dieser dem Ausstieg aus der Handy-Entwicklung, was eine rasche Erholung des Geschäfts bringen soll. Der Fokus liegt nun auf dem Softwaregeschäft, nachdem die Verkaufszahlen von Blackberry-Smartphones immer weiter hinter Android-Geräte und das iPhone zurückfielen.