Rackspace-Rechenzentrum für DACH

Rackspace-Rechenzentrum für DACH

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. November 2016 - Um seine Position in Europa zu stärken, baut Rackspace derzeit ein Rechenzentrum für die DACH-Region. Öffnen soll das Rechenzentrum seine Tore Mitte 2017 in Frankfurt.
Rackspace-Rechenzentrum für DACH
(Quelle: Rackspace)
Das Managed-Cloud-Unternehmen Rackspace, das seinen internationalen Hauptsitz in Zürich hat, investiert erstmals in ein Rechenzentrum in der DACH-Region. Dieses wird in Frankfurt errichtet und soll Mitte 2017 den Betrieb aufnehmen. Der Fokus wird dabei auf vollständig verwalteten Vmware-Umgebungen liegen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Mit dem neuen Rechenzentrum wolle man seinen Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz Rechnung tragen, da sich diese an strenge Datenschutzgesetzte zu halten haben.

Die Eröffnung des Rechenzentrums erfolge im Zuge der im Oktober kommunizierten Ernennung von Alex Fürst (Bild) zum Regional Manager DACH bei Rackspace. Fürst habe nämlich ein in der Region ansässiges Team aufgebaut, das sich der Herausforderung annehmen wird. «Wir erleben eine starke Nachfrage von DACH-zentrierten Kunden sowie US- und Europa-basierten multinationalen Unternehmen, die nach Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen suchen. Dies gilt auch für Managed Cloud Services und Expertise zu AWS und Azure in Kontinentaleuropa. Dieses Rechenzentrum wird unsere Multi-Cloud-Fähigkeiten auf dem europäischen Kontinent stärken. Wir haben das Ziel, der führende Managed Cloud Provider in Deutschland, der Schweiz und Österreich zu werden, wobei die Region bereits heute unser drittgrösster internationaler Markt ist», lässt sich Fürst zitieren.