Equinix baut Rechenzentrum in Zürich aus

Equinix baut Rechenzentrum in Zürich aus

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. Oktober 2016 - Equinix baut knapp 900 Quadratmeter an neuer Rechenzentrumsfläche in Oberengstringen und möchte damit der hohen Nachfrage am Wirtschaftsstandort Zürich gerecht werden.
Equinix baut Rechenzentrum in Zürich aus
(Quelle: Equinix)
In einer Pressemitteilung hat Equinix mitgeteilt, dass im Oktober mit der zweiten Ausbauphase des Rechenzentrums am Standort ZH5 in Zürich begonnen wird. Die Fertigstellung des Ausbaus soll per Ende des ersten Quartals 2017 erfolgen.

Damit entstehen in der ehemaligen Blumenbörse in Oberengstringen weitere 900 Quadratmeter an nutzbarer Rechenzentrumsfläche, mit der man der hohen Nachfrage nach Rechenzentrumsfläche in Zürich gerecht werden will. Wie in der Pressemitteilung steht, erstreckt sich der Ausbau über den gesamten zweiten Stock des Gebäudes, in dem Equinix seit 2013 sein grösstes Rechenzentrum im Raum Zürich betreibt. Der Standort ist zudem über eine Glasfaser-Ringleitung mit den anderen Equinix-Rechenzentren in Zürich verbunden. Insgesamt beherbergt Equinix über 70 Netzwerkanbieter, mehr als 60 Cloud Service Provider, über 40 Finanzunternehmen und jeweils mehr als 20 Content-Anbieter und Enterprise-Kunden an seinen Standorten in Zürich.

"Mit unseren Investitionen in Zürich tragen wir der Bedeutung dieses Wirtschaftsraums für die Finanzwelt, für Cloud-Anbieter und die Telekommunikation Rechnung. Wir haben in den letzten Jahren bewiesen, dass wir auch vor Ort führend in Sachen Rechenzentrumsdienstleistungen sind und haben als Vorreiter das Thema "Interconnection" auch auf dem Schweizer Markt vorangetrieben. Die hohe Nachfrage unserer Kunden und die damit einhergehende Expansion unsererseits gibt unserer Strategie Recht und zeigt, dass die direkte Vernetzung von Unternehmen in hochsicheren, hochleistungsfähigen Rechenzentren die Zukunft der Unternehmens-IT bestimmt", kommentiert Roger Semprini (Bild), Managing Director, Equinix Schweiz, den Ausbau.