Apple-Watch-Verkäufe brechen um 55 Prozent ein

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Juli 2016 - Smartwatch-Marktführer Apple hat im zweiten Quartal 2016 mit 1,6 Millionen Apple Watches deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum verkauft. Der gesamte Smartwatch-Markt ist deshalb erstmals um ein Drittel geschrumpft.
Erstmals ist der weltweite Smartwatch-Markt geschrumpft. Im zweiten Quartal 2016 sind 32 Prozent weniger smarte Uhren verkauft worden als noch im Vorjahreszeitraum, zeigt eine aktuelle Auswertung von IDC. 3,5 Millionen Einheiten sind demnach von April bis Juni 2016 über den Ladentisch gegangen, während es 2015 noch 5,1 Millionen waren.

Apple sitzt nach wie vor auf dem Smartwatch-Thron mit 1,6 verkauften Apple Watches im zweiten Quartal. Allerdings ist Apple gleichzeitig der einzige Hersteller, der in dem Zeitraum einen Rückgang der Verkäufe verzeichnet – von ganzen 55 Prozent. Im nächsten Jahr erwarten die IDC-Marktforscher allerdings wieder einen Anstieg der Verkäufe.

Den zweiten Platz belegt Samsung mit 600'000 verkauften Smartwatches und einem Wachstum von 16 Prozent. Platz drei und vier belegen Lenovo und LG Electronics mit je 300'000 verkauften Geräten. Traditionelle Uhrenhersteller, die mittlerweile auch in die Smartwatch-Produktion eingestiegen sind, zählen derweil nicht zu den Top-Verkäufern.