Ausgaben für Halbleiter sinken 2016, steigen 2017 und 2018

Ausgaben für Halbleiter sinken 2016, steigen 2017 und 2018

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Juli 2016 - Laut Gartner wird die Halbleiterindustrie in diesem Jahr leicht weniger investieren als 2015. Für die kommenden Jahre sind dann wieder höhere Ausgaben prognostiziert.
Ausgaben für Halbleiter sinken 2016, steigen 2017 und 2018
(Quelle: SIA)
Gemäss neuesten Zahlen der Marktforscher von Gartner werden die weltweiten Investitionen der Halbleiterindustrie 2016 um 0,7 Prozent auf 64,3 Milliarden US-Dollar sinken. Damit ist der Rückgang weniger stark als noch vor drei Monaten prognostiziert, als man von einem Minus von 2 Prozent ausgegangen war.

Gartner erklärt zu den Zahlen: "Das langsame Wachstum der Halbleiterindustrie wurde vor allem durch wirtschaftliche Instabilität, Überbestände und die schwache Nachfrage nach PCs, Tablets und Mobilgeräten in den vergangenen drei Jahren verursacht. Dieser Nachfragerückgang für elektronische Produkte brachte die Hersteller von Halbleiterkomponenten dazu, mit der Produktionssteigerung vorsichtig umzugehen", erläuterte David Christensen, Senior Research Analyst bei Gartner. Und weiter: "Vorausschauend scheint es so, dass sich die Nachfrage in der zweiten Jahreshälfte 2016 verbessern könnte. Allerdings könnten nach der Brexit-Entscheidung die Halbleiter-Lagerbestände im dritten und vierten Quartal steigen, was zu einem verringerten Produktionsvolumen führen könnte."

Für die kommenden beiden Jahren geht Gartner dann von einem Wachstum aus. 2017 soll die Halbleiterindustrie 66 Milliarden investieren, was einem Wachstum von 2,7 Prozent entsprechen würde. 2018 sollen die Investitionen auf 68,5 Milliarden steigen, was einem Wachstum von 3,8 Prozent gleichkäme.