Seagate streicht jede siebte Stelle

Seagate streicht jede siebte Stelle

(Quelle: Seagate)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Juli 2016 - Der Festplattenhersteller Seagate will insgesamt 6500 Stellen einsparen. Gleichzeitig sprach er von einer erhöhten Umsatzerwartung für das abgeschlossene vierte Geschäftsquartal.
Der Vertreiber von Festplatten-Lösungen Seagate streicht 6500 Stellen. Dies sind rund 14 Prozent der Belegschaft, wie aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervorgeht. Mit den Personaleinsparungen möchte Seagate sein globales Netz straffen, heisst es. Wie ein Grossteil der Branche, leidet auch Seagate unter den rückläufigen Absatzzahlen von Computern.

Gleichzeitig stellte das Unternehmen aber auch eine erhöhte Umsatz-Erwartung für das am 1. Juli abgeschlossene vierte Geschäftsquartal von 2,3 Milliarden auf 2,65 Milliarden Dollar in Aussicht. Der Stellenabbau solle sich aber zunächst negativ auf das Geschäft von Seagate auswirken und Kosten von rund 164 Millionen Dollar mit sich bringen.