Dell zieht sich aus Android-Business zurück

Dell zieht sich aus Android-Business zurück

(Quelle: Dell)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. Juli 2016 - Dell will sich fortan auf 2-in-1-PCs mit Windows 10 konzentrieren und zieht sich aus dem Markt mit Android-Geräten zurück. Den bestehenden Kunden wird noch Support gewährt, Android-Updates gibt's keine mehr.
Der texanische IT-Riese Dell verabschiedet sich vom Geschäft mit Android-Tablets, so ein Bericht von "PC World". So will man die Venue-Tablet-Familie nicht mehr fortsetzen und auch der Android-basierte Mini-Rechner Wyse Cloud Connect soll vom Markt verschwinden. Wie ein Dell-Sprecher auf Anfrage erklärte, sei der Markt übersättigt und die Nachfrage seitens der Endverbraucher lassen nach. Bestehende Kunden will man zwar noch Support und Garantieleistungen gewähren, Betriebssystem-Updates sollen hingegen keine mehr bereit gestellt werden.

Statt auf Android-Tablets will sich Dell fortan auf 2-in-1-Rechner mit Windows 10 als Betriebssystem konzentrieren, Geräte also, die sich gleichermassen als Tablet wie als Notebook einsetzen lassen. Dells Android-Tablets zählten mitunter zu den günstigsten Produkten des Herstellers, teilweise wurden sie sogar als Gratis-Beilage beim Laptop-Kauf angeboten.