Bechtle und Steffen Informatik schliessen sich zusammen

Bechtle und Steffen Informatik schliessen sich zusammen

(Quelle: Bechtle)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Juni 2016 - Die Konkurrenten Bechtle und Steffen Informatik gehen fortan gemeinsame Wege. Steffen-Informatik-Gründer Hanspeter Oeschger (Bild zweiter von links) übernimmt dabei auch die Leitung von Bechtle in Basel, Bern und Zürich.
Bechtle verstärkt sich in der Schweiz mit Steffen Informatik aus Mägenwil, wie das Unternehmen mitteilt. Ziel sei, Synergien zu nutzen und den Kundenstamm kleiner, mittlerer und grosser Unternehmen auszubauen. Ausserdem wolle man mit der Outsourcing, Managed-Services-Kompetenz und den Cloud-Services von Steffen Informatik das Bechtle-Portfolio in strategisch wichtigen Feldern stärken. Organisationsstruktur, Portfolio und Standorte von Bechtle und Steffen Informatik seien sowieso nahezu identisch, so Bechtle, weshalb sich der Zusammenschluss anbiete.

Steffen Informatik – 1989 gegründet – beschäftigt heute rund 120 Mitarbeitende in der Schweiz auf fünf Standorte verteilt. Die beiden Unternehmen werden ihre Aktivitäten in den Regionen Basel, Bern, St. Gallen, Zug und Zürich bündeln. Ein Stellenabbau sei im Zuge der Unternehmensübernahme auf keiner Seite geplant. Die vier Geschäftsführer Hanspeter Oeschger, Markus Oeschger, Christian Speck und Thomas Zimmerli sollen ausserdem in ihren bisherigen Funktionen im Unternehmen bleiben. Auch eine Namensänderung des IT-Systemhauses ist gemäss Bechtle nicht vorgesehen.

"Nach 27 Jahren im Markt sehe ich die enormen Chancen, die sich aus einem konstruktiven Miteinander für alle Seiten – für Kunden, Mitarbeiter und Herstellerpartner – ergeben", kommentiert Hanspeter Oeschger (Bild zweiter von links), der Gründer und Geschäftsführer von Steffen Informatik ist und neu auch die Geschäftsführung der Bechtle IT-Systemhäuser in Basel, Bern und Zürich übernehmen wird.