134'000 Tonnen Elektroschrott gesammelt

134'000 Tonnen Elektroschrott gesammelt

(Quelle: Swico)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. Mai 2016 - Elektronikgeräte werden immer leichter. Darum wurden in der Schweiz im vergangenen Jahr zwar stückzahlenmässig mehr Geräte entsorgt, aber das Gesamtgewicht ist um mehr als 2000 Tonnen gesunken.
2015 wurden in der Schweiz insgesamt 133'789 Tonnen Elektroschrott gesammelt. Das ist etwas weniger als im Vorjahr, als noch 136'209 Tonnen anfielen. Damit ist auch der Schnitt pro Einwohner von 16,5 auf rund 16 Kilogramm gesunken. Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Stückzahlen nach wie vor steigen. "Der Gewichtsrückgang ist vor allem auf die Verlagerung bei Röhren- und Flachbildschirmen zurückzuführen", erklärt der Verband Swico in einer Medienmitteilung.

Die Zahl an zurückgebrachten CRT-PC-Monitoren ist um 12 Prozent gesunken, bei den Fernsehern sind es 10 Prozent. Im Vergleich dazu sind die Stückzahlen bei LCD-Bildschirmen um 4 Prozent (PC) und 3 Prozent (TV) angestiegen.
Swico Recycling, das zusammen mit Sens E-Recycling für das Elektronik-Recycling hierzulande sorgt, hat 2015 insgesamt 54'721 Tonnen Geräte aus Informatik, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation gesammelt. Sens E-Recycling hat im vergangenen Jahr derweil 79’068 Tonnen Haushaltgrossgeräte, Kühl-, Gefrier-, Klima- und Kompressorgeräte, Haushaltkleingeräte, Leuchtmittel, Leuchten und Photovoltaik-Module zurückgenommen und verarbeitet, wobei in Folge des Hitzesommers offenbar besonders viele Kühl- und Gefriergeräte zurückgegeben wurden.

In Prozentzahlen ausgedrückt fielen 2015 bezogen auf das Gesamtgewicht 59 Prozent auf Haushaltgeräte und Leuchtmittel, 41 Prozent auf Altgeräte aus Informatik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik.