Apple-Designer geht zu Gopro - Aktie zieht an

Apple-Designer geht zu Gopro - Aktie zieht an

(Quelle: Gopro)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. April 2016 - Mit Daniel Coster hat Action-Cam-Hersteller Gopro einen langjährigen Apple-Designer an Bord geholt. Die Gopro-Anleger reagierten erfreut und der Kurs der Papiere konnte um fast 20 Prozent zulegen.
Wie verschiedene US-Medien berichten, ist es dem Action-Cam-Hersteller Gopro gelungen, einen prominenten Designer von Apple an Bord zu holen. Im Rang eines Vice President for Design wird ab Ende April Daniel Coster für Gopro tätig sein. Der Neuseeländer war seit 1993 für Apple tätig und soll laut "Fortune" massgeblich am Design des iPhone 4 mitgewirkt und eng mit Apples Chef-Designer Jonathan Ive zusammengearbeitet haben.

Seitens der Gopro-Anleger wurde der Schritt mit Wohlwollen aufgenommen und der Kurs der Aktie konnte nach Bekanntwerden der Personalie um fast 20 Prozent auf über 14 Dollar zulegen. Gopro ging im Sommer 2014 an die Börse, der Ausgabepreis der Aktie betrug damals 24 Dollar. Im jüngsten Geschäftsquartal fuhr der Kamerahersteller einen Verlust von 34 Millionen Dollar und und musste einen Umsatzrückgang von über 30 Prozent melden. Als die Zahlen für das vierte Quartal anfangs Februar aufgetischt wurden, reagierte die Aktie mit einem Taucher von rund 20 Prozent.