Epson will B2B-Geschäft ausbauen

Epson will B2B-Geschäft ausbauen

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Februar 2016 - Epson setzt auf die Karte Business-Inkjets und will mit Investitionen in der Höhe von rund 50 Millionen Euro im B2B-Bereich in Europa weiter wachsen.
Epson will B2B-Geschäft ausbauen
(Quelle: Epson)
Epson hat für dieses Jahr in Europa Investitionen in der Höhe von rund 50 Millionen Euro angekündigt. Im Fokus soll dabei der Ausbau des Anteils von Business-Inkjet-Druckern bei Geschäftskunden liegen. "Globale Investitionen in Schlüsselregionen wie Europa sind wichtig, um mittel- bis langfristig im B2B-Bereich weiter zu wachsen", erklärt Rob Clark, Senior Vice President von Epson Europe.

Besondere Schwerpunkte des europäischen Investitionsprogramms sollen in Deutschland, Spanien und in Grossbritannien liegen. Unter anderem ist die Eröffnung neuer Büros in Berlin, München, Lissabon und Madrid geplant. Alleine Epson Deutschland will 25 neue Mitarbeitende an Bord holen, deren Aufgabe die Betreuung vertikaler Märkte sein wird.

Weiter teilt Epson mit, dass der Tintendruck in Unternehmen mittlerweile einen Marktanteil von rund 25 Prozent erreicht hat und man in Europa im vergangenen Jahr selbst erstmals mehr Umsatz mit Business-Inkjet-Geräten als mit Laserdruckern erzielt hat.