Enghouse nimmt Schweiz ins Visier

Enghouse nimmt Schweiz ins Visier

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Januar 2016 - Mit Christoph Kamber als Country Manager und einem qualifizierten Partner-Netzwerk will Enghouse Interactive sich nach den Nachbarländern Deutschland und Österreich auch in der Schweiz etablieren.
Enghouse nimmt Schweiz ins Visier
(Quelle: Enghouse Interactive)
Enghouse Interactive will den Schweizer Markt aufrollen. Nach Wachstumserfolgen in Deutschland und Österreich wolle man es nun auch hierzulande wissen, lässt der Hersteller und Anbieter von Kundeninteraktionslösungen verlauten. "Ich bin überzeugt, dass wir Enghouse am Schweizer Markt ebenfalls erfolgreich positionieren werden, denn unsere Produkte – mit deutschsprachigem Support und Entwicklung – sind für Schweizer Kunden wunderbar geeignet", so Enghouse-Vorstand Ralf Mühlenhöver.

Um sich als feste Grösse im Schweizer Markt zu positionieren, plant Enghouse den Aufbau eines qualifizierten Partner-Netzwerks. Dafür zuständig ist Christoph Kamber (Bild), der als Country Manager seit Anfang Jahr das Schweizer Geschäft verantwortet. Der 53-Jährige kennt die Branche laut Medienmitteilung wie seine eigene Westentasche. Unter anderem soll er bereits Schweizer Repräsentant des Contact- und Call-Center-Spezialisten IT Sonix gewesen sein, der von Enghouse vor rund zwei Jahren übernommen worden ist.

Auf dem Schweizer Markt plant Enghouse die Etablierung aller Lösungen der in den letzten zweieinhalb Jahren akquirierten deutschen Unternehmen IT Sonix, Andtek und Voxtron. Im Mittelpunkt soll der nächste Release des Voxtron Communication Center (VCC) stehen. Zudem sieht man auch grosse Chancen beim Lync-Nachfolger Skype for Business.