Security-Appliance-Markt 10 Prozent im Plus

Security-Appliance-Markt 10 Prozent im Plus

(Quelle: Cisco)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Dezember 2015 - Der weltweite Markt für Security Appliances konnte im dritten Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim Absatz um jeweils knapp 10 Prozent zulegen. Besonders gut lief der Bereich Unified Thread Management.
Die Geschäfte mit Security Appliances laufen gut: Laut IDC konnte im dritten Quartal der Marktbereich sowohl beim Absatz als auch beim Umsatz beachtlich zulegen. Die weltweit erzielten Einnahmen stiegen zwischen Juli und September um 9,6 Prozent auf 2,7 Milliarden Dollar. Im selben Umfang konnte auch die Zahl der ausgelieferten Appliances gesteigert werden. Sie kletterte um 9,7 Prozent auf gut 585'000 Einheiten. Am besten entwickelte sich im Berichtsquartal der Bereich Unified Threat Management (UTM), wo der Umsatz um 17,8 Prozent anzog. Unterdurchschnittlich entwickelten sich hingegen die Sparten Firewall, Intrusion Detection and Prevention sowie Content Management, für welche die Marktforscher Umsatzzuwächse von 6,7, 6,6 respektive 1,3 Prozent ermittelt haben. Ebenfalls unterdurchschnittlich performierte Security-Appliances-Markt im EMEA-Raum, wo 26 Prozent der globalen Einnahmen generiert werden und ein Wachstum gegenüber der Vorjahresperiode von 6,3 Prozent erreicht wurde.

Was die Top-Hersteller betrifft, konnten insbesondere Palo Alto Networks und Fortinet ihre Position gegenüber Vorjahr verbessern. Die beiden Anbieter steigerten den Umsatz im Q3 um 47 respektive 30 Prozent, während Marktführer Cisco ein Umsatzminus von 2,5 Prozent verbuchen musste.