Oracle streicht Stellen in Europa

Oracle streicht Stellen in Europa

(Quelle: Oracle)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. November 2015 - Gerüchten zufolge plant Oracle, seine europäische Supportniederlassung nach Rumänien zu verlegen. Auch die Schweiz soll von Standortschliessungen und Entlassungen betroffen sein.
Gemäss der britischen Online-Plattform "The Register" plant der Softwarekonzern Oracle die Eröffnung eines Support-Call-Centers in Rumänien. Die Eröffnung des Call-Centers in Osteuropa soll zur Folge haben, dass Oracle im Support-Bereich in Europa bis zu 1000 Stellen streichen wird und Support-Standorte aufhebt. Der Standort Schweiz beispielsweise soll bereits vor einigen Monaten geschlossen worden sein. Ein entsprechendes Testtelefonat von "The Register" in die Schweiz sei in die USA umgeleitet worden, ist zu lesen. Neben der Schweiz seien auch andere europäische Standorte vom Konsolidierungsprozess von Oracle betroffen. So sollen die Niederlassungen in Frankreich und Grossbritannien geschlossen werden, wie das Onlineportal schreibt. Spekulationen um die Schliessung von Supportstandorten gab es bereits im letzten Jahr. Damals schrieb etwa "Heise.de", dass Oracle in Rumänien aus lohntechnischen Gründen vor allem lokale Spezialisten einstellt.

Inwiefern die geplanten Personaleinsparungen und Restrukturierungen mit dem Umsatzrückgang im laufenden Jahr verbunden sind, ist nicht bekannt. Laut Berichten ist nicht nur Europa von den Unternehmensanpassungen betroffen. So soll Oracle auch Einsparungen im Supportbereich in Australien, Ägypten und den USA planen.

Eine Oracle-Sprecherin hat gegenüber "The Register" eine Konsolidierung des Supportbereichs bestätigt, ohne allerdings Details zu nennen.