Franz Grüter und Marcel Dobler schaffen Sprung in Nationalrat

Franz Grüter und Marcel Dobler schaffen Sprung in Nationalrat

(Quelle: parlament.ch)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Oktober 2015 - Das Schweizer Stimmvolk hat entschieden und die Mehrheit der ICT-affinen Parlamentarierinnen und Parlamentarier wiedergewählt. Zudem haben es mit Franz Grüter und Marcel Dobler auch zwei bekannte Köpfe aus der Branche neu in den Nationalrat geschafft.
Gestern war grosser Wahltag, mit der SVP als grosser Gewinnerin. Zudem konnten sich auch einige Vertreter aus der hiesigen ICT-Branche freuen, zum Beispiel Franz Grüter (SVP). Der Green.ch-CEO hat im Kanton Luzern den Sprung in den Nationalrat geschafft. Auch Digitec-Gründer Marcel Dobler (FDP) wird für den Kanton St. Gallen neu im Nationalrat sitzen. Nicht gewählt wurden derweil die beiden Vorstandsmitglieder des Verbands ch/open Gerhard Andrey (Grüne/FR) und Matthias Stürmer (EVP/BE). Auch Vania Kohli (BDP/BE) blieb ein Sitz verwehrt.

Die Wiederwahl in den Nationalrat geschafft haben bis auf eine Ausnahme alle im Vorfeld der Wahlen von ICTswitzerland namentlich empfohlenen Mitglieder des sogenannten "ePower-Kernteams". Es sind dies Edith Graf-Litscher (SP/TG), Bernhard Guhl (BDP/AG), Ruedi Noser (FDP/ZH) und Natalie Rickli (SVP/ZH). Einzig Thomas Maier (GLP/ZH) blieb auf der Strecke. Von den übrigen Mitgliedern der Parlamentarischen Gruppe ePower, die ICTswitzerland auch zur Wiederwahl empfohlen hat und hier auflistet, wurde ebenfalls die grosse Mehrheit in ihrem Amt bestätigt.

Das Kernteam der Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit (Parldigi) wurde sogar komplett wiedergewählt.