Ingram Micro schreibt rote Zahlen

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. August 2015 - Nach einem Abschreiber in der Höhe von 116 Millionen Dollar für ein abgebrochenes ERP-Projekt hat Ingram Micro im zweiten Quartal 2015 einen Verlust eingefahren.
Ingram Micro musste im zweiten Quartal 2015 einen Umsatzrückgang auf 10,55 Milliarden Dollar und einen Verlust in der Höhe von 34 Millionen Dollar hinnehmen, wie aus den Ende letzte Woche veröffentlichten Geschäftszahlen hervorgeht. Im Vorjahr resultierten noch ein Umsatz von 10,9 Milliarden und ein Gewinn von 51 Millionen Dollar.

Das Minus ist dem Broadliner zufolge währungsbedingt. In lokaler Währung ist der Umsatz gemäss CEO Alain Monié beispielsweise um 5 Prozent gewachsen. Allerdings hat auch ein abgebrochenes, globales ERP-Projekt die Rechnung belastet. Dafür wurden 116 Millionen Dollar abgeschrieben.

Für das dritte Quartal rechnet Ingram Micro mit einem Umsatz in der Höhe von 10,5 bis 11,0 Milliarden Dollar.