Weko prüft Ricardo-Tamedia-Deal vertieft

Weko prüft Ricardo-Tamedia-Deal vertieft

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Juni 2015 - Eine Übernahme von Ricardo.ch durch Tamedia könnte zu einer marktbeherrschenden Stellung des Unternehmens im Bereich Stellen- und Fahrzeug-Rubrikanzeigen führen. Deshalb will die Wettbewerbskommission den Deal erst vertieft prüfen.
Weko prüft Ricardo-Tamedia-Deal vertieft
(Quelle: SITM)
Die Wettbewerbskommission (Weko) hat eine vertiefte Prüfung des Übernahme-Deals zwischen Ricardo.ch und Tamedia angekündigt. Diese sei nötig, da Anhaltspunkte vorhanden seien, wonach eine Übernahme von Ricardo.ch zu einer marktbeherrschenden Stellung von Tamedia im Bereich der Stellen-Rubrikanzeigen sowie im Bereich der Fahrzeug-Rubrikanzeigen in der Deutschschweiz führen könnte.

Tamedia betreibt gemeinsam mit Ringier Jobcloud, an dem beide Parteien je 50 Prozent des Kapitals halten, und würde mit OLX.ch von Ricardo.ch seine Marktposition im Bereich Stellen-Rubrikanzeigen noch weiter stärken. Gleiches gilt für den Bereich der Fahrzeug-Plattformen, wo Ricardo bisher mit der Plattform Autoricardo.ch tätig ist. Die Weko will nun prüfen, inwiefern sich die Akquisition auf den Wettbewerb auswirken würde. Abgeschlossen werden soll die Prüfung innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Monaten.