HTC prognostiziert Verlust

HTC prognostiziert Verlust

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Juni 2015 - Wegen einer schleppenden Nachfrage und verstärkter Konkurrenz rechnet HTC für das laufende Quartal mit einem tieferen Umsatz und sogar einem Verlust.
HTC prognostiziert Verlust
(Quelle: HTC)
HTC hat seine Prognose für das des Ende Juni endende zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres nach unten korrigiert. Neu rechnet der Smartphone-Hersteller noch mit einem Umsatz in der Höhe von 33 bis 36 Milliarden Taiwan-Dollar (rund 997 Millionen bis 1,08 Milliarden Franken). Bisher ging man von 46 bis 51 Milliarden Taiwan-Dollar aus. Das Ergebnis ist ein Nettoverlust von 9,7 bis 9,94 Milliarden Taiwan-Dollar (rund 293 bis 300 Millionen Franken).

Grund für die Anpassung und den prognostizierten Verlust sind angeblich eine langsamere Nachfrage nach High-End-Geräten mit Android-Betriebssystem sowie geringere Verkäufe in China. Zudem spricht HTC von verstärkter Konkurrenz und damit einhergehenden grösseren Aufwänden für die Produktpromotion.