Auch Pinterest wird zur Einkaufsplattform

Auch Pinterest wird zur Einkaufsplattform

(Quelle: Pinterest)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. Juni 2015 - Mit Pinterest will ein weiteres soziales Netzwerk zur Einkaufsplattform werden. In ein paar Wochen soll es Millionen sogenannte kaufbare Pins geben.
Im vergangenen September hat Twitter einen Kaufen-Knopf eingeführt, Google soll einen solchen Button planen und auch Facebook testet bereits seit längerem eine entsprechende Lösung (Swiss IT Reseller berichtete). Nun legt das soziale Netzwerk Pinterest nach. Dort kann man bald nicht mehr nur Bilder bestaunen, sondern die Produkte, die abgebildet werden, auch gleich kaufen.

In ein paar Wochen will Pinterest sogenannte "Buyable Pins" lancieren. Versprochen werden Millionen solcher Pins, unter anderem auch von den bekannten amerikanischen Retailern wie Macy's oder Nordstrom. Bezahlt werden kann angeblich mit Apple Pay oder einer Kreditkarte. Für weitere Einkäufe sollen Benutzerinformationen gespeichert werden, die Kreditkartendaten werden laut Pinterest jedoch nicht gespeichert.

Weitere Informationen zu den kaufbaren Pins gibt's im Business Blog des sozialen Netzwerks und im untenstehenden Video.