Bestätigt: Nokia will Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro übernehmen

Bestätigt: Nokia will Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro übernehmen

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. April 2015 - Nokia will den franko-amerikanischen Telekomausrüster Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro übernehmen. Mit dem neu entstehenden Unternehmen sollen Innovationen wie 5G, IP und allgemein das Internet der Dinge vorangetreiben werden.
Bestätigt: Nokia will Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro übernehmen
(Quelle: SITM)
Nokia und Alcatel-Lucent haben verkündet, gemeinsame Sache machen zu wollen. Was gerade noch Gerüchte waren (Swiss IT Reseller berichtete), ist nun also offiziell. Konkret heisst es in einer Mitteilung, dass Nokia Alcatel-Lucent aufkaufen will, und zwar für 15,6 Milliarden Euro in Aktien. Die Vorstände der beiden Konzerne haben den vorgeschlagenen Bedingungen der Übertragung zugestimmt, die in der ersten Jahreshälfte 2016 abgeschlossen werden soll.

Das finnische und das franko-amerikanische Unternehmen hätten im vergangenen Jahr zusammen einen Umsatz von 26 Milliarden Euro erzielt und 4,7 Milliarden Euro in Forschung investiert, heisst es in der Mitteilung weiter. So setze man darauf, dass der Zusammenschluss ein Unternehmen hervorbringe, dass die Entwicklung neuer Technologien wie 5G, IP und Software-Defined Networking, die Cloud und allgemein das Internet der Dinge vorantreiben wird.

Wenn der Kauf zustande kommt, hiesse das für Alcatel-Lucents Aktionäre, dass sie 33,5 Prozent Anteil am neuen Unternehmen namens Nokia Corporation inne hätten – bisherige Nokia-Aktionäre würden entsprechend über 66,5 Prozent Anteil verfügen. Hauptsitz des neuen Unternehmens wäre Finnland mit einer starken Präsenz in Frankreich.