Intel-Umsatz stagniert

Intel-Umsatz stagniert

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. April 2015 - Während der Umsatz in der Data Center Group deutlich anstieg, verzeichnete Intel im letzten Quartal in der Client Computing Group einen grossen Umsatzrückgang. Insgesamt liegt man auf Vorjahresniveau.
Intel-Umsatz stagniert
(Quelle: Intel)
Intel hat seine Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2015 veröffentlicht. Demnach konnte der Chip-Hersteller in den vergangenen drei Monaten einen Umsatz von 12,8 Milliarden Dollar erwirtschaften – genau so viel wie im Vorjahr. Der Gewinn wurde derweil um 2 Prozent auf 2 Milliarden Dollar gesteigert.

Gemäss CEO Brian Krzanich (Bild) war man im letzten Quartal mit einer geringer als erwarteten Nachfrage nach Business-Desktop-PCs konfrontiert. Der Umsatz der gesamten Client Computing Group sank im Vergleich zum Vorjahr indes um 8 und im Vergleich zum Vorquartal sogar um 16 Prozent auf 7,4 Milliarden Dollar. Ebenfalls gesunken ist der Umsatz mit Software und Services, dafür ist der Umsatz der Data Center Group mit 3,7 Milliarden Dollar um 10 respektive 19 Prozent gewachsen. Und auch die Internet of Things Group steigerte sich im zweistelligen Bereich.

Für das laufende, zweite Quartal 2015 rechnet Intel mit einem Umsatz von 13,2 Milliarden Dollar und einer Abweichung von maximal 500 Millionen Dollar. Dies würde einem Wachstum um 3 Prozent entsprechen.