Lexmark kauft Kofax für 1 Milliarde Dollar

Lexmark kauft Kofax für 1 Milliarde Dollar

(Quelle: Lexmark)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. März 2015 - Elf Dollar pro Aktie zahlt Lexmark für Kofax. Mit der insgesamt 1 Milliarde Dollar schweren Übernahme will der Druckerhersteller seine Software-Sparte deutlich stärken.
Lexmark hat verkündet, das Softwareunternehmen Kofax zu übernehmen. Elf Dollar will der amerikanische Druckerhersteller pro offene Kofax-Aktie zahlen, was insgesamt einem Übernahmepreis von einer Milliarden Dollar entspricht. In der zweiten Hälfte des laufenden Jahres soll die Übernahme abgeschlossen werden, wie Lexmark in einer Mitteilung kommuniziert.

Mit diesem Kauf wächst Lexmarks Softwaresparte um das doppelte und soll auch in Zukunft dazu beitragen den Bereich weiter zu stärken. Den Aktionären verspricht der Konzern derweil, dass die Übernahme keinen Einfluss auf Lexmarks vierteljährliche Dividende haben wird.
Kofax wurde 1985 gegründet und meldete 2014 einen Umsatz von 297 Millionen Dollar.