Gartner: IT-Ausgaben legen 2015 um 2,4 Prozent zu

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Januar 2015 - Die Analysten von Gartner gehen davon aus, dass im laufenden Jahr weltweit 2,4 Prozent mehr für IT ausgegeben wird als noch 2014. Vor allem in Geräte und Enterprise Software soll mehr investiert werden. Allerdings wurden die Wachstumsprognosen nach unten korrigiert.
Im Jahr 2014 haben die IT-Ausgaben weltweit gegenüber Vorjahr um 1,9 Prozent zugelegt. 2015 nun sollen die Ausgaben um 2,4 Prozent steigen. Dies zumindest prognostizieren die Marktforscher von Gartner in ihren jüngsten Publikationen. Laut Gartner werden die Ausgaben in diesem Jahr auf 3,828 Billionen Dollar ansteigen, nachdem im letzten Jahr weltweit noch 3,737 Billionen in IT gesteckt wurde. Wachstumstreiber sollen unter anderem die Ausgaben für Geräte und Enterprise Software sein. So rechnet Gartner, das 2015 732 Milliarden Dollar für Geräte (dazu zählen PCs, Ultramobiles, Mobiltelefone, Tablets und Drucker) ausgegeben werden, 5,1 Prozent mehr als noch 2014. Für Enterprise Software sollen 335 Milliarden ausgegeben werden, 5,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Ausgaben für IT-Services werden laut Gartner um 2,5 Prozent auf 981 Milliarden steigen, die für Data-Center-Systeme um 1,8 Prozent auf 143 Milliarden und diejenigen für Telecom-Services um 0,7 Prozent auf 1,638 Billionen.

Mit den jüngsten Prognosen korrigiert Gartner frühere Angaben, als man noch von einem Wachstum von 3,9 Prozent für 2015 ausging, nach unten. Gartner begründet die pessimistischeren Prognosen vor allem mit dem stärker werdenden Dollar und mit geringeren Wachstumserwartungen bei Geräten sowie IT- und Telecom-Services. Laut Gartner mache die Veränderung der Prognosen einen dramatischeren Eindruck, als dies effektiv der Fall sei. Ohne Wechselkurs-Faktoren würde die Wachstumsprognose noch immer 3,7 Prozent betragen.