.ch-Domains für 8.90 bis 15.50 Franken

.ch-Domains für 8.90 bis 15.50 Franken

(Quelle: Screenshot SITM)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Januar 2015 - Rund 870'000 bei Switch registrierte .ch-Domain-Namen müssen zu einem neuen Anbieter gezügelt werden. "Swiss IT Magazine" hat sich umgeschaut und die Preise der 29 Schweizer Registrare, die beim Transfer der Domain-Namen mitmachen, ausfindig gemacht.
Seit dem 1. Januar 2015 sind bei Switch keine Neuregistrierungen für .ch-Domains mehr möglich. Zudem übergibt die Stiftung ab Mitte Januar 2015 die Betreuung der Kunden mit .ch-Domain-Namen schrittweise ihren Geschäftspartnern – den sogenannten Registraren. Das bedeutet, dass alle Switch-Kunden über kurz oder lang ihre Domain-Namen transferieren müssen. Sobald es soweit ist, erhalten sie von Switch automatisch eine schriftliche Aufforderung. Ein Wechsel ist aber auch schon vorher möglich.

Ein Transfer ist technisch kein Problem und dank einem Transfercode sowie der richtigen Vorbereitung in wenigen Minuten erledigt. Zudem bietet Switch unter diesem Link die häufigsten Fragen und sehr ausführliche Antworten zu allem, was den kostenlosen Transfer der .ch-Domain-Namen betrifft. Und auf dieser Seite findet man ausserdem eine Liste aller Registrare, die gemäss Switch beim Transfer der .ch-Domain-Namen mitmachen und zu denen man seine Domain-Namen transferieren kann.
Ein Blick auf sie Seite zeigt, dass die Liste vor allem lang ist. Alleine in der Schweiz sind 29 Registrare aufgeführt (Stand: 8. Januar 2015), weltweit sind es 51 – man hat also die Qual der Wahl. "Swiss IT Magazine" hat sich einmal umgeschaut und präsentiert in der untenstehenden Bildergalerie die 29 Schweizer Anbieter und ihre Preise für die Registrierung einer .ch-Domain, wobei einige den Preis auf ihrer Website leider nicht bekannt geben.

Die Preisübersicht zeigt: Die Spanne reicht von 8.90 bis zu 15.50 Franken pro Jahr und .ch-Domain, wobei der Preis bei einigen Registraren je nach Anzahl Domains oder Laufzeit auch noch tiefer zu liegen kommen kann. Ausserdem definieren sich einige Anbieter im Gegensatz zu anderen nicht über den Preis und bieten dafür noch zahlreiche Zusatzdienstleitungen wie zum Beispiel einen DNS-Editor oder E-Mail-Weiterleitungen an. Ein genauer Blick lohnt sich also, insbesondere wenn man mehr will als die reine Domain-Registrierung.