Alcatel-Lucent mit Sparprogramm auf Kurs

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Oktober 2014 - Im dritten Quartal konnte Alcatel-Lucent den bereinigten Quartalsverlust von 186 Millionen Euro im Vorjahr auf 9 Millionen Euro verringern. Trotz Umsatz-Rückgang schossen die Aktien um 16 Prozent in die Höhe.
Der Restrukturierungsplan von Alcatel-Lucent scheint Früchte zu tragen. Wie der Konzern mitteilt, konnte das bereinigte Quartalsergebnis per Ende September auf einen Verlust von 9 Millionen Euro reduziert werden. Im Jahr davor resultierte im Q3 noch ein Minus von 186 Millionen Euro. Der Konzern konnte die Fixkosten zwischen Juli und September um 73 Millionen Euro reduzieren. Zudem gelang eine weitere Steigerung des operativen Ergebnisses von 113 Millionen Euro vor einem Jahr auf nunmehr 170 Millionen Euro im Berichtsquartal. Man habe insbesondere die Profitabilität in den Bereichen Networking und Access verbessern können, wie das Unternehmen mitteilt. Was die Umsatzentwicklung betrifft, so musste man im Berichtsquartal allerdings einen Rückgang von knapp 6 Prozent auf gut 3,25 Milliarden Euro hinnehmen.

Die Anleger reagierten höchst erfreut auf die Quartalszahlen und die Alcatel-Lucent-Papiere konnten im Handelsverlauf um über 16 Prozent zulegen.