HTC steigt ins Kamera-Geschäft ein

HTC steigt ins Kamera-Geschäft ein

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. Oktober 2014 - Die erste Kamera von HTC heisst Re, bietet 16 Megapixel und zahlreiche weitere Features. Daneben gibt es auch ein neues Smartphone namens Desire Eye, das unter anderem über eine Frontkamera mit 13 Megapixeln verfügt.
HTC steigt ins Kamera-Geschäft ein
(Quelle: HTC)
Bisher war HTC vor allem für seine Smartphones bekannt. Nun will der Hersteller auch mit einer Kamera für Aufsehen sorgen. Das Produkt heisst Re und soll nichts weniger als das Segment der Kompaktkameras revolutionieren. Das 279 Franken teure Gerät kommt in einem ungewöhnlichen Design daher (siehe Bild), soll dadurch aber gut in der Hand liegen. Ausgestattet ist die Kamera mit einem 16-Megapixel-CMOS-Sensor, der auch Aufnahmen von Full-HD-Videos ermöglicht, und verfügt über ein 146-Grad-Weitwinkelobjektiv. Weiter verspricht HTC ein automatisches Einschalten sowie Aufzeichnungen in Zeitlupe oder mit Zeitraffer. Ausserdem arbeitet die Re dank Bluetooth laut HTC auch mit Smartphones zusammen, Voraussetzung dafür ist jedoch eine entsprechende App. Wann die Kamera in der Schweiz erhältlich sein wird, ist noch offen.
HTC steigt ins Kamera-Geschäft ein
(Quelle: HTC)
Neben der Re hat HTC auch noch ein neues Smartphones angekündigt, das Desire Eye. Dieses kommt mit einem 5,2 Zoll grossen Full-HD-Display und bietet laut dem Hersteller die beste Frontkamera der Branche überhaupt. 13 Megapixel sind es, übrigens auch bei der Kamera auf der Rückseite. Zudem verfügt das neue Handy über BSI-Sensoren, dank denen auch bei schlechten Lichtverhältnissen kristallklare Fotos möglich sein sollen, sowie einen angeblich intelligenten LED-Blitz. Last but not least soll das Gerät, in dessen Innern ein Snapdragon-801-Prozessor von Qualcomm arbeitet, auch wasserdicht sein.