Gewinneinbruch bei Samsung

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
31. Juli 2014 - Sowohl Nettogewinn als auch Umsatz haben sich bei Samsung im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres rückläufig entwickelt.
Samsung hat seine Zahlen für das zweite Quartal 2014 veröffentlicht. Demnach haben die Südkoreaner in dieser Zeitspanne einen Umsatz von 52,4 Billionen Won (umgerechnet rund 46,4 Milliarden Franken) erwirtschaftet. Dies entspricht im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres einem Rückgang um 8,9 Prozent. Und auch beim Nettogewinn muss Samsung – wie bereits Anfang Monat angekündigt – einen Einbruch verbuchen. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal hat der Elektronikkonzern im zweiten Quartal 2014 mit 6,3 Billionen Won (umgerechnet rund 5,6 Milliarden Franken) 19,5 Prozent weniger Gewinn gemacht.

Als Grund für den Gewinnrückgang werden die unerwartet schwachen Smartphone-Verkäufe genannt. Zudem habe der Wettbewerb angezogen. Entsprechend zeigen sich die Südkoreaner auch bei der Prognose vorsichtig. Die Wachstumsaussichten seien angesichts des intensiveren Wettbewerbs in der Smartphone-Industrie unklar und das Mobilgeschäft bleibe eine Herausforderung.