Nest verstärkt sich mit Dropcam

Nest verstärkt sich mit Dropcam

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. Juni 2014 - Der Überwachungskamera-Hersteller Dropcam gehört neu zur Google-Tochter Nest. Für die Kunden von Dropcam soll sich vorerst wenig ändern.
Nest verstärkt sich mit Dropcam
(Quelle: Dropcam)
Nest hat die Übernahme des Überwachungskamera-Herstellers Dropcam bekannt gegeben. Damit bestätigen sich Gerüchte, wonach Google bereits seit längerem Interesse an einem Kauf von Dropcam hegt. Ziel der Akquisition sei es, das gemeinsame Know-how zu nutzen, um die Innovationen im Segment der Heimvernetzung voranzutreiben. Für den Moment soll sich für die beiden Unternehmen jedoch nicht viel ändern, erklärt Nest, das im Januar dieses Jahres von Google geschluckt wurde (Swiss IT Reseller berichtete). So werden die Produkte von Dropcam weiterhin sowohl online als auch in Shops verkauft und die Kunden des Unternehmens können ihre bestehenden Konten weiterhin nutzen.

Nach Abschluss des Deals soll Dropcam unter die AGBs von Nest fallen, um sicherzustellen, dass sich beide Unternehmen an den gleichen Richtlinien orientieren. So betont Nest beispielsweise, dass der Datenschutz weiterhin gross geschrieben wird und dass ohne das ausdrückliche Einverständnis des Kunden keine Daten an Drittunternehmen weitergegeben werden – auch nicht an Google. Auch sei keine Werbung bei den beiden Unternehmen vorgesehen.

Über den Verkaufspreis wurden derweil keine offiziellen Angaben gemacht. Einem Bericht von "Recode" zufolge soll Nest für die Übernahme aber 555 Millionen Dollar in Cash hingelegt haben.