Handy-Abos: UPC Cablecom zum Teil deutlich günstiger als Swisscom & Co.

Handy-Abos: UPC Cablecom zum Teil deutlich günstiger als Swisscom & Co.

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. April 2014 - Die neuen Mobilfunkabonnemente von UPC Cablecom sind gemäss einem Comparis-Vergleich preislich sehr attraktiv, vor allem für Wenig- und Durchschnittsnutzer. Das Roaming-Angebot soll allerdings teuer sein.
Handy-Abos: UPC Cablecom zum Teil deutlich günstiger als Swisscom & Co.
(Quelle: Comparis.ch)
Comparis.ch hat das lange ersehnte und nun endlich lancierte Mobilfunkangebot von UPC Cablecom unter die Lupe genommen. Der Internet-Vergleichsdienst kommt dabei zum Schluss, dass die neuen Tarife insbesondere für Wenig- und Durchschnittsnutzer attraktiv sind.

Wenignutzer (60 Minuten Telefonie, 30 SMS und 500 MB Daten im Monat) kommen gemäss dem Preisvergleich von Comparis.ch bei UPC Cablecom auf monatliche Gesamtkosten von 34 Franken. Bei Sunrise sind mindestens 43.65 Franken fällig, bei Orange 51 und bei Swisscom sogar 57.50 Franken. Bei den Durchschnittsnutzern liegt UPC Cablecom mit 44 Franken ebenfalls deutlich vor den drei grossen Anbietern (siehe Bildergalerie). Vielnutzer fahren derweil mit Sunrise am günstigsten.

Für den Telecom-Experten Ralf Beyeler gibt es bei UPC Cablecom vor allem drei Vorteile: Erstens werde sekundengenau abgerechnet – im Markt eine grosse Ausnahme. Zweitens gelte das enthaltene Gesprächsguthaben für Anrufe in alle Netze. Und drittens seine Anrufe innerhalb des Cablecom-Netzes grundsätzlich gratis. Dies gelte auch für Gespräche zu Festnetz-Anschlüssen des Kabelnetzbetreibers.

Kritisiert wird derweil, dass nicht alle Handy-Nutzer zum neuen Angebot wechseln können. "Die Abos sind bisherigen Kunden vorbehalten, die ein Digital-TV-, Internet- und/oder Festnetz-Abo haben. In den nächsten Wochen können sogar nur Konsumenten ein Abo bestellen, die von UPC Cablecom per Mail dazu eingeladen werden", schreibt Comparis.ch. Aufpassen müssen Kunden angeblich auch im Ausland. Wer sein Smartphone ausserhalb unserer Landesgrenzen intensiv braucht, sollte laut Comparis.ch darum nicht zu UPC Cablecom wechseln.