Schweizer Softwareschmieden drängen ins Ausland

Schweizer Softwareschmieden drängen ins Ausland

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. April 2014 - Qumram eröffnet eine Tochtergesellschaft in Barcelona, während Onax mit seiner Event- und Kongressmanagement-Software eine Marktoffensive in Deutschland plant.
Schweizer Softwareschmieden drängen ins Ausland
(Quelle: Qumram)
Qumram, Zürcher Software-Anbieter im Bereich Web Information Governance und Web-Archivierung, expandiert nach Spanien. Genaugenommen wird eine Niederlassung in Barcelona eröffnet, wo die Software weiterentwickelt werden soll. Die Leitung der Software-Entwicklung übernimmt dabei David Carballo, der vor Qumram unter anderem für Roche Diagnostics und Hewlett-Packard tätig war. "In Barcelona haben wir ideale Voraussetzungen für unsere Software-Entwicklung gefunden. Uns gefällt zudem das mediterrane Flair der Stadt und die gute Erreichbarkeit von der Schweiz aus", erklärt Simon Scheurer, Produktmanager bei Qumram. Das Unternehmen wird in Barcelona auf Gleichgesinnte treffen, sind im selben Bürogebäude (Bild) doch auch Erni Consulting und Netcentric beheimatet.
Schweizer Softwareschmieden drängen ins Ausland
(Quelle: zVg)
Derweil gibt die Bündner Softwareschmiede Onax bekannt, dass man den Vertrieb rund um seine Event- und Kongressmanagement-Software E-Vent ausbaut, und das nicht nur in der Schweiz, sondern auch nach Deutschland. In der Schweiz wird die Firma Touristika mit Sitz in Aigle und deren Geschäftsführer Ronnie Oehrli (Bild) den Vertrieb von E-Vent im Mandatsverhältnis wahrnehmen. Für Deutschland baue man den eigenen Personalbestand mit Steffen Wagner aus, der sich gezielt um den Vertrieb in Deutschland kümmern soll. Steffen Wagner wird als Kenner des deutschen Marktes bezeichnet, welcher in der Tourismusbranche über eine vielseitige Vernetzung verfügt.