NZZ schnappt sich Moneyhouse

NZZ schnappt sich Moneyhouse

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Januar 2014 - Das Zuger Unternehmen Itonex und seine beliebte sowie reichweitenstarke Online-Plattform Moneyhouse.ch gehören neu zur NZZ-Mediengruppe.
NZZ schnappt sich Moneyhouse
(Quelle: SITM)
Die NZZ-Mediengruppe hat die Übernahme von Itonex bekannt gegeben, dem Unternehmen, das hinter dem Handelsregister- und Firmendaten-Portal Moneyhouse.ch steht. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit der Akquisition will die NZZ-Mediengruppe laut Medienmitteilung ihre Stellung als führender Anbieter von digitalen Wirtschaftsinformationen weiter ausbauen. "Ausserdem werden wir durch diese Transaktion unsere Reichweite im Werbemarkt signifikant steigern", erklärt Simon Virlis, Leiter Geschäftsentwicklung der NZZ-Mediengruppe.

Für Moneyhouse-Gründer Michael Schuler, der weiterhin Geschäftsleiter des Unternehmens bleibt, eröffnet die Übernahme derweil "wichtige strategische Perspektiven".

Moneyhouse war im Jahr 2012 in aller Munde, weil man ins Visier des Schweizer Datenschutzbeauftragten Hanspeter Thür geraten war. Anscheinend wurden damals auch Daten von Privatpersonen ohne deren Zustimmung bekannt gegeben. Schliesslich hat man sich aber geeinigt (Swiss IT Reseller berichtete).