UPC Cablecom beteiligt sich an E-Fon

UPC Cablecom beteiligt sich an E-Fon

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. Oktober 2013 - UPC Cablecom hat per 1. Oktober 2013 49 Prozent der Aktien des VoIP-Anbieters E-Fon übernommen und will damit sein Angebot im Geschäftskundenbereich ausbauen.
UPC Cablecom beteiligt sich an E-Fon
(Quelle: UPC Cablecom)
Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom gibt eine Beteiligung an E-Fon bekannt. Seit Anfang Oktober hält UPC Cablecom demnach 49 Prozent am Anbieter von VoIP-Telefonie und erweitert damit laut eigenen Angaben sein Produkteangebot und seine Dienstleistungen für Firmenkunden.

E-Fon und UPC Cablecom arbeiten seit fünf Jahren im KMU-Bereich zusammen. Durch die Beteiligung werde die Partnerschaft nun intensiviert, wie es in einer Mitteilung heisst. Über den Kaufpreis haben die beiden Parteien Stillschweigen vereinbart. Die Aktienmehrheit an E-Fon verbleibe bei den bestehenden Aktionären und Stefan Meier bleibe Geschäftsführer des weiterhin unabhängigen Unternehmens E-Fon.

"Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Stefan Meier und seinem Team den schnell wachsenden Schweizer Markt im VoIP-Bereich mit unseren innovativen Telekommunikationslösungen zu erobern", so Marco Quinter, Managing Director Business Services von UPC cablecom. Und E-Fon-Geschäftsführer Stefan Meier erklärt: "Mit diesem Schritt festigen wir unsere jahrelange und erfolgreiche Partnerschaft, und unsere Firmenkunden erhalten Zugang zum besten Datennetz der Schweiz."