Vodafone verkauft Verizon-Wireless-Beteiligung für 130 Milliarden Dollar

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. September 2013 - Der britische Telekommunikationskonzern Vodafone zieht sich definitiv aus dem US-Geschäft zurück und verkauft seine Beteiligung an Verizon Wireless für die gigantische Summe von 130 Milliarden Dollar ans Mutterhaus Verizon.
Vodafone hat die Beteiligung am US-amerikanischen Mobilfunkanbieter Verizon Wireless verkauft. Wie die Unternehmen verlauten lassen, hat man sich darauf geeinigt, dass Vodafone seinen 45-Prozent-Anteil an Verizons Mobilfunktochter für 130 Milliarden Dollar an den Mutterkonzern abgibt. Die Vorstände der beiden Unternehmen hätten den Deal abgesegnet, was noch aussteht, ist die Zustimmung der Regulierungsbehörden. Man geht davon aus, dass die Transaktion im ersten Quartal nächsten Jahres abgeschlossen werden kann.

Verizon Wireless wurde im Jahr 2000 von Vodafone und Verizon als Gemeinschaftsunternehmen gegründet und hat sich mittlerweile zum grössten US-Mobilfunkanbieter entwickelt.