IBM, Google und Nvidia machen gemeinsame Sache

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. August 2013 - IBM öffnet seine Power-Architektur und will in Zukunft gemeinsam mit Google, Nvidia und weiteren Herstellern moderne Data-Center-Komponenten entwickeln.
Die drei Branchengrössen IBM, Google und Nvidia haben zusammen mit den beiden bisher weniger bekannten Unternehmen Mellanox und Tyan das Openpower Konsortium ins Leben gerufen. Gemeinsam wollen sie Server-, Netzwerk-, Speicher- und GPU-Technologie für die nächste Generation von Cloud-Rechenzentren entwickeln, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Im Zentrum der Bemühungen steht die Power-Prozessor-Architektur von IBM, die damit für andere Hersteller geöffnet wird. Ein erstes Projekt des Konsortiums, das angeblich weiteren Unternehmen offen steht, ist die Integration der Cuda GPU aus dem Hause Nvidia in das Power-Ökosystem von IBM.