IBM hat Stellenabbau in Angriff genommen

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Juni 2013 - Der im April angekündigte Stellenabbau bei IBM hat nun angefangen. Insgesamt sollen 6000 bis 8000 Jobs gestrichen werden.
IBM hat mit dem im April anlässlich der Bekanntgabe der Zahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres angekündigten, weltweiten Stellenabbaus begonnen. Dies berichtet "Bloomberg" unter Berufung auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Demnach hat IBM in den USA die ersten Entlassungen getätigt. Betroffen seien Mitarbeiter aus allen Ebenen.

Laut der Mitarbeitervereinigung Alliance@IBM sollen 121 Mitarbeiter einer Einheit innerhalb der Systems and Technology Group entlassen worden sein.
Die Restrukturierung wird IBM 1 Milliarde Dollar kosten. Dabei sollen dem Umbau weltweit 6000 bis 8000 Stellen zum Opfer fallen, wie "Bloomberg" unter Berufung auf den Oracle-Investment-Research-Analysten Laurence Balter meldet.