HTC laufen die Mitarbeiter davon

HTC laufen die Mitarbeiter davon

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Mai 2013 - Meldungen zufolge soll HTC in ernsthaften Schwierigkeiten stecken. Unter anderem seien die Absätze des Facebook-Handys HTC First ein Desaster, ausserdem würden die Mitarbeiter davonlaufen.
HTC laufen die Mitarbeiter davon
(Quelle: HTC)
"The Verge" berichtet von ernsthaften Problemen bei Handy-Produzent HTC. Unter anderem ist die Rede von Auflösungserscheinungen. Gemäss "The Verge" habe HTCs Chief Product Officer, Kouji Kodera, dem Unternehmen vergangene Woche den Rücken gekehrt. In jüngerer Vergangenheit hätten ausserdem zahlreiche weitere führende Mitarbeiter das sinkende Schiff verlassen. Mit ein Grund für die jüngsten Probleme bei HTC – das Unternehmen befindet sich schon länger aufgrund schlechter Zahlen in den Schlagzeilen – soll der mangelnde Erfolg des auch als Facebook-Handy betitelten Geräts HTC First sein. Eigentlich habe zwischen Facebook und HTC die Abmachung gegolten, dass die Oberfläche Facebook Home erst mit Verzögerung für andere Endgeräte bereitzustellen und so für Exklusivität zu sorgen. An diese Abmachung habe sich Facebook aber nicht gehalten, und die Verkäufe des HTC First seien desaströs.

Ebenfalls wenig förderlich sei schliesslich auch die Rolle von CEO Peter Chou. Chou's impulsiven Entscheidungen würden einer langfristigen Strategie im Weg stehen, heisst es. Zudem habe Chou schon lange von den anstehenden Lieferproblemen rund um das HTC Flaggschiff HTC One (Bild) gewusst, diese aber ignoriert und den Release gepusht. Dies hatte zur Folge, dass HTC das Handy zwar lanciert hat, dann aber nicht ausliefern konnte.