Skype macht einen Drittel des internationalen Telefonverkehrs aus

Skype macht einen Drittel des internationalen Telefonverkehrs aus

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. Februar 2013 - Die Analysen von Telegeography zeigen, dass VoIP-Dienste die Telefonie-Anbieter zunehmend unter Druck setzen. Bestes Beispiel hierfür ist Skype, das 2012 beim Traffic um 44 Prozent zulegen konnte.
Skype macht einen Drittel des internationalen Telefonverkehrs aus
(Quelle: SITM)
Der Voice-over-IP-Anbieter (VoIP) Skype blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurück. Im Vorjahresvergleich kann Skype einen Traffic-Anstieg um 44 Prozent ausweisen. Dies kommt einem Traffic von 167 Milliarden Minuten gleich. Damit läuft laut den Analysen von Telegeography nun bereits ein Drittel des internationalen Telefonverkehrs über den VoIP-Anbieter. Verständlich also, dass die übrigen Telefondienste sichtlich unter Druck geraten.

Laut den Zahlen von Telegeography hat der internationale Telefonverkehr im letzten Jahr um fünf Prozent wachsen können und verzeichnete einen Traffic von rund 490 Milliarden Minuten. Zählt man jedoch Skype dazu, fällt das Wachstum mit rund 13 Prozent doch etwas höher aus. Auch in Zukunft sollen vor allem die VoIP-Dienste zulegen können und damit die übrigen Mobilfunkdienste weiter in Bedrängnis bringen.